ROCKIT Youtube Logo

YouTube Marketing Guide

Wir zeigen ihnen, wie Sie Zuschauer anlocken und dauerhaft binden

YouTube ist beileibe nicht die einzige Plattform, auf der sich Videos hochladen lassen, aber das 2005 gegründete Unternehmen ist die erste Anlaufstelle im Netz. Da aber gigantisch viele Videos bei YouTube hochgeladen werden, ist es schwierig, die eigenen Videos an Mann und Frau zu bringen. In diesem Artikel zeigen wir ihnen, mit welchen Methoden Sie Zuschauer anlocken und dauerhaft binden können.

1. Die nackten Zahlen

Anhand der Daten von statista.com und den entsprechenden Mediadaten der Videoportale kann man für YouTube, MyVideo, Vimeo und Clipfish relativ genaue Besucherzahlen für Deutschland ermitteln

Bei Betrachtung des Zeitraums vom 1.10.2014 bis 31.10 2014 erhalten wir folgende Daten:

Nutzung-Videoportale
Nutzung-Videoportale

Mit ca. 37 Millionen Besuchern innerhalb eines Monats ist YouTube unangefochten an der Spitze, die drei weiteren Videoportale können das nicht Ansatzweise erreichen. YouTube hat diese hohen Besucherzahlen unter anderem, weil dort 400 Stunden Videomaterial pro Minute hochgeladen wird (weltweit via reelseo). Das zieht natürlich sehr viele Besucher an. Eine Entwicklung, die sich in absehbarer Zukunft nicht ändern wird und YouTube somit zur idealen Plattform der Videoverbreitung macht.

Es ist daher ratsam die Auffindbarkeit seiner Videos zu verbessern, um so regelmäßig Besucher anzuziehen. Das Zauberwort lautet hier: Abonnenten. Bauen Sie einen Kanal auf, der die Nutzer zum abonnieren motiviert. Abonnenten werden so auf neue Uploads hingewiesen, was bedingt durch die Sichtbarkeit in deren Sozialen Netzen zu einer dramatischen Erhöhung der Reichweite führt. Dadurch ergibt sich ebenso eine exponentiell höhere Anzahl möglicher Zuschauer. Den gleichen Effekt hat natürlich das Teilen der Videos in den eigenen Sozialen Kanälen. Dazu sollte Ihr Kanal optimal aussehen:

Sie wollen mehr BUZZ auf YouTube?
Wir unterstützen Sie professionell und umfassend!

2. Den YouTube-Kanal optimieren

Der erste Eindruck zählt, das ist bei Ihrem YouTube-Kanal natürlich nicht anders. Und damit der erste Eindruck überzeugt, stellen wir Ihnen die wichtigen Punkte vor, die bei keiner Kanal-Optimierung außer Acht gelassen werden dürfen.

Branding durch prägnanten Avatar und Kanalnamen

Beispiel Avatarbild
Beispiel Avatarbild

Um einmalige Zuschauer in Abonnenten zu verwandeln, sollte zunächst das Äußere des YouTube-Kanals optimiert werden. Erste Anlaufstelle ist hier das Avatarbild:

Dieses hat eine Größe von maximal 240 x 240 Pixeln. Wenn Ihr YouTube Kanal mit ihrem Google+ Konto verknüpft ist, werden automatisch Profilbild und Name übernommen. Selbstverständlich ist es möglich, den YouTube-Kanal vom eigenen Google+ Profil zu trennen, wenn z.B. das Kanal-Branding nicht über den Eigennamen erfolgen soll. So ist in allen Situationen ein prägnanteres Branding möglich, da ein Logo als Avatar eingesetzt werden kann.

Dazu müssen Sie oben rechts auf den Pfeil neben das Google+ Bild gehen und die entsprechende YouTube-Einstellungen auswählen. Direkt sind die Einstellungen über diesen Link https://www.youtube.com/account erreichbar. Folgende Optionen sind hier verfügbar:

Kanal vom Google Profil trennen
Kanal vom Google Profil trennen

Die Änderung kann dann nicht mehr rückgängig gemacht werden, also überlegen Sie sich den Kanalnamen gut.

Den Header einrichten

Header Grafiken werden Endgeräteunabhängig angezeigt. Probleme können sich hier aufgrund der Geräte unterschiedliche Auflösungen ergeben. YouTube gibt 2560 x 1440 Pixel als optimal an, allerdings wird diese volle Auflösung nur genutzt, wenn der Header auf einem TV dargestellt wird. Es gibt für Zugriffe vom TV keine verlässlichen Nutzerzahlen, aber es ist sehr wahrscheinlich, dass Ihre Videos auf einem mobilen Endgerät oder Desktop wiedergegeben werden. Hierfür sind folgende Maße ideal:

  • 1546 x 423 Pixel (auf allen Geräten sichtbar)
  • 1855 x 423 Pixel (Tablets)
  • 2560 x 423 (maximale Desktop-Breite)

Um sich bestmöglich auf allen Endgeräten zu präsentieren, sollte bei einer Header-Auflösung von 1546 x 423 alles Wichtige zu Ihrem Kanal zu erkennen sein. Dieses Template hilft ihnen dabei Ihren Header optimal zu gestalten:

Youtube one channel template download
Youtube one channel template download

Das Template können Sie hier kostenlos herunterladen:

Download

Die Kanal-Infos optimieren

Nachdem wir uns um Avatar und Header gekümmert haben, können wir uns nun die restlichen Kanal-Infos anschauen. Folgende Infos dürfen nicht fehlen:

  • Kanal-Beschreibung
  • Social Links
  • Link zur Website

Die Anpassungen können vorgenommen werden, wenn wir angemeldet auf unsere Kanalübersicht gehen. Über den Reiter „Über uns“ besteht nun die Möglichkeit, eine aussagekräftige Beschreibung hinzuzufügen, um das Thema des Kanals zu veranschaulichen. Wenn Ihr Kanal nicht ausschließlich privat betrieben wird, sollten Sie an dieser Stelle ein Impressum einfügen. Weitere Tipps zum Thema Impressum finden Sie in diesem Blog-Artikel von Rechtsanwalt Thomas Schwenke

Kanalbeschreibung erstellen
Kanalbeschreibung erstellen
Ebenfalls können Sie hier zusätzlich ausgehende Links setzen oder auch auf aktuelle Aktionen hinweisen.

Um Social Links einzutragen, gibt es eine große Auswahl an Möglichkeiten, allerdings können nur maximal vier der Symbole in der Headergrafik angezeigt werden, auch wenn die Möglichkeit besteht mehrere einzutragen. Wägen Sie also gewissenhaft ab, welche zusätzlichen Kanäle am schnellsten erreichbar sein sollen.

Soziale Netze einfuegen
Soziale Netze einfuegen

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit Ihren Kanal mit Facebook und Twitter zu verbinden, um neu veröffentlichte Videos dort direkt zu posten und weitere Aktivitäten bei YouTube in Ihrer Chronik anzuzeigen. Die Möglichkeiten in diesem Bereich sind immer noch dramatisch unterschätzt.

Mit Facebook und Twitter verbinden
Mit Facebook und Twitter verbinden

Last but not least sollten Sie einen oder mehrere Links zu Ihrer Webseite setzen. Sie geben dazu einfach eine kurze Beschreibung ein und hinterlegen den Link. So können Sie Nutzer von YouTube auch auf Ihre anderen Projekte ziehen – und so platformübergreifendes Branding betreiben.

Link einbinden
Link einbinden

Kanal-Trailer einstellen

Um Ihren Kanal für potentielle Abonnenten attraktiv zu machen empfehlen wir DRINGEND einen Kanal-Trailer zu erstellen. Besucht ein Nicht-Abonnent Ihre Kanalseite, wird dieses Video als erstes angezeigt.

Kanal Trailer hinzufuegen
Kanal Trailer hinzufügen

So können Sie z.B eines Ihrer besten Videos präsentieren, einen aufwendigen Trailer für Ihren Kanal schneiden oder es so machen wie die Jungs des erfolgreichen Kanals Y-Titty: Sie lassen in ihrem Trailer-Video 2014 Revue passieren, so dass potentielle Abonnenten einen Einblick erhalten, was sie erwartet.

Y Titty Kanal
Y Titty Kanal

Veröffentlichungstermine planen

Falls sie an regelmäßigen Serien arbeiten, sollten Sie einen festen Sendeplan aufstellen, wie auch oben auf dem Bild von Y-Titty zu sehen. Y-Titty stellt von der einen Serie Mittwochs neue Videos ein, von der anderen Freitags. Mit einer Programmierung können Sie auch Nicht-Abonnenten regelmäßig auf Ihre Seite ziehen, auch wenn sich ihre Nutzer initial nur für eine Serie interessieren.

Ein Plan sollte auch aufgestellt werden, wenn Sie Videos zu bestimmten Ereignissen wie Sportevents oder Feiertagen planen. So sollte ein Weihnachtsvideo möglichst nicht am 25. Dezember morgens online gehen oder ein Video zu Fußballweltmeisterschaft während der 2. Halbzeit der Finalpartie. Natürlich ist es nicht immer einfach den richtigen Zeitpunkt zu finden. Posten Sie z.B. ein Video kurz vor dem Ereignis, ist es sehr aktuell, aber hat nicht mehr die Chance viral zu werden. Posten Sie es zu früh, ist der Buzz vielleicht vor dem Ereignis wieder beendet. Wählen Sie einen Mittelweg aus Aktualität und Vorlauf, damit sich das Video bis zum Ereignis in den sozialen Netzwerken verbreiten kann.

3. Die eigenen Videos optimieren

Wie genau ein Video produziert wird oder was genau gedreht werden soll, müssen Sie natürlich selber entscheiden. Studien zeigen dass die ersten 5 Sekunden in Ihrem Video entscheidend sind. Steigen Sie am besten mit einer Übersicht ein, was den Zuschauer erwartet und enden Sie mit einem Cliffhanger. Wie bei einem Blog-Artikel müssen Sie den Zuschauer direkt packen. Vor allem da die Wiedergabezeit, in der die Zuschauer Ihr Video interessiert ansehen, für das Ranking innerhalb von YouTube entscheidend ist. Wer 100.000 Klicks auf sein Video hat, aber 90.000 Abbrüche nach 10 Sekunden, wird im Ranking von YouTube abgestraft. Hier ist es sinnvoll individuell zu analysieren warum die Nutzer abgesprungen sind.

Wir zeigen Ihnen gerne, wie Sie Beschreibung und Titel optimieren, damit Ihre Videos überhaupt erst gefunden und angeschaut werden. Dafür müssen folgende Bereiche analysiert werden:

  • Videotitel
  • Beschreibung
  • Tags
  • Untertitel (für Nutzer optional, aber YouTube kann verstehen, worum es in dem Video geht)
  • eigenes Thumbnail
  • Anmerkungen im Video
  • Playlists erstellen

Der richtige Videotitel

YouTube ist inzwischen die zweitgrößte Suchmaschine der Welt, allerdings mit dem Vorteil, dass Sie als Ergebnisse der Suche keine Snippets wie in der organischen Google Suche zu sehen bekommen. Stattdessen sieht eine Suche nach „Star Trek The Video Game“ bspw. so aus:

Suchergebnisse Star Trek
Suchergebnisse Star Trek

Während wir unseren Title bei der organischen Suche im Bereich von 70 Zeichen halten müssen, sind hier viel mehr Zeichen möglich. Überschriften werden auch zweireihig dargestellt, d.h. es kann eine gute Mischung aus SEO und natürlicher Überschrift erfolgen. Trotzdem sollte auch hier nicht zu kreativ gearbeitet werden. Wie an den obigen Beispielen zu sehen, sind die Überschriften klar und prägnant und sagen genau, worauf sich der Nutzer einstellen kann. Da besteht natürlich die Möglichkeit, sich durch eine etwas pfiffigere Überschrift von der Masse abzuheben.

Verlieren Sie aber bei der Überschrift nie das Thema Ihres Videos aus den Augen und versprechen im Titel nichts, was Sie nicht halten können. Dies wird negative Bewertungen und Kommentare zur Folge haben und Ihr Video im Ranking von YouTube sinken lassen. Und um wirklich keine Missverständnisse aufkommen zu lassen, ist das besonders wichtig:

Die richtige Beschreibung

Auch wenn Sie den Titel des Videos schon für unmissverständlich halten, sollte die Möglichkeit einer Beschreibung genutzt werden. Bedenken Sie aber, dass beim Abspielen des Videos nur drei Zeilen der Beschreibung angezeigt werden:

Beschreibung Vorschau
Beschreibung Vorschau

Die wichtigsten Infos sollten also in drei Zeilen passen, evtl. Links auch unbedingt an den Anfang stellen, da nicht jeder die Beschreibung ausklappt. Idealerweise haben Sie in den ersten zwei Zeilen die Kurzbeschreibung fertig und geben einen vorhandenen Link in die dritte Zeile ein. Auf den mobilen YouTube Seiten wird auch der Auszug der Beschreibung nicht angezeigt, bevor man diese aufklappt.

Sie können außerdem auf wichtige Stellen im Video direkt aus der Beschreibung verlinken, dazu muss der Zeitcode der entsprechenden Stelle einfach nach dem Muster (Stunden:Minuten:Sekunden) eingegeben werden. In der fertigen Beschreibung ist dann ein Link, der sofort zu dieser Stelle führt:

Beschreibung mit Video Jump
Beschreibung mit Video Jump

„Tags, wir brauchen Tags!“

Ihr Titel kann noch so schön, die Beschreibung noch so informativ sein, aber trotzdem schöpfen Sie nicht das komplette Besucherpotenzial aus. Das könnte daran liegen, dass das Video nicht vernünftig getagt wurde. Schauen Sie also Ihr Video aus dem Blickwinkel eines potenziellen Nutzers an und überlegen Sie, über welche weiteren Begriffe er auch auf dieses Video stoßen könnte und sollte. So haben Sie ein breiteres Spektrum abgedeckt und die Wahrscheinlichkeit dass Ihr Video tatsächlich gefunden wird erhöht.

Tags
Tags

Untertitel einbinden

Es gibt mehrere Gründe, warum es sinnvoll ist, in seinen Videos Untertitel einzubinden. Mit Untertiteln sorgen Sie dafür, dass Ihr Video auch für Hörgeschädigte und Gehörlose geeignet ist. So ist zum Beispiel ein Screencast auch für diese Benutzergruppe auf YouTube verständlich.

Vielleicht haben Sie aber auch Zuschauer aus Ländern, die Ihr gesprochenes Wort nicht verstehen, aber Interesse an dem Video haben. Mit Untertiteln können Sie relativ einfach Ihr Video mehrsprachig machen, so dass es auch bei Suchen in anderen Sprachen gefunden wird. Allerdings sollten Sie in solchen Fällen nur Untertitel anbieten, wenn Sie in dieser Sprache auch textsicher sind. Es besteht auch die Möglichkeit, Ihr Transkript für folgende Sprachen zur Übersetzung einzureichen:

  • Arabisch
  • Chinesisch
  • Englisch
  • Französisch
  • Italienisch
  • Japanisch
  • Portugiesisch
  • Russisch
  • Spanisch
  • Türkisch

Das Transkript wird bei YouTube hochgeladen und kann dann für Freunde oder Übersetzer freigegeben werden.

Untertitel lassen sich sogar automatisch in YouTube generieren, allerdings muss Ihre Aussprache hierfür perfekt sein und möglichst ohne Anglizismen, Fachbegriffe oder Markennamen auskommen. Ein Negativ-Beispiel ist hier zu sehen:

Beispiel automatische Untertitel
Beispiel automatische Untertitel

Es besteht auch die Möglichkeit ein Transskript hochzuladen und mit dem eigenen Video zu synchronisieren. Leider funktioniert diese Synchronisation nicht immer perfekt, so dass meistens manuelle Anpassungen nötig sind.

Untertitel hochladen
Untertitel hochladen

Schauen Sie sich nun das Video an und machen Sie sich Notizen an den Stellen, an denen Untertitel und gesprochenes Wort nicht synchron sind. Laden Sie anschließend die Untertitelspur im Video-Manager als SRT Datei herunter und bearbeiten diese manuell mit einer beliebigen Untertitelsoftware. Das erhöht die Qualität deutlich, vor allem, wenn Sprechpausen vorliegen. Alternativ können Sie mit der richtigen Software natürlich direkt eine SRT Spur erstellen, die sich mit den Timecodes des Videos synchronisiert.

Der letzte und für das Marketing wichtigste Grund, warum Untertitel wichtig sind, ist das Auslesen durch YouTube. Dadurch weiß der Algorithmus, worum es in IhremVideo geht, vor allem wenn bestimmte Keywords aus den Untertiteln zu Ihrem Videotitel und der Beschreibung passen. Es lohnt sich also, sich diese Mühe zu machen, wenn Sie auf den vorderen Plätzen bei YouTube stehen möchten.

Auffallen mit individuellem Thumbnail

Für gewöhnlich dürfen Sie sich bei der Thumbnail-Wahl zwischen drei Vorschlägen von YouTube mit Szenen aus Ihrem Video entscheiden. Besonders schick sieht das in den meisten Fällen nicht aus. Zielführender ist es hier einen eigenen Thumbnail hochzuladen, wie in diesem Beispiel zu sehen. Die ersten drei Thumbnails wurden von YouTube vorgeschlagen und sind wenig aussagekräftig, ganz unten ist das optimierte benutzerdefinierte Thumbnail.

Thumbnail Beispiele
Thumbnail Beispiele

Um benutzerdefinierte Thumbnails hochladen zu dürfen, müssen Sie Zugriff auf ein einwandfreies YouTube-Konto (keine Strafen gegen das Konto) haben. Die zusätzlichen Funktionen werden durch die Kontoverifizierung freigeschaltet.

Wenn Sie nun ein Video hochgeladen haben, können Sie neben den drei vorgeschlagenen Thumbnails ein eigenes Bild auswählen. Die Größe darf maximal 2 MB betragen. Es ist sinnvoll, das Thumbnail im Format 16:9 zu erstellen. In der Regel ist die Auflösung 1920 x 1080 (FullHD) passend. Die Auflösung kann auch reduziert werden, solange das Seitenverhältnis bestehen bleibt.

Achten Sie bei der Erstellung des Thumbnails auf folgende Merkmale:

  • das Bild muss mit dem Video im Zusammenhang stehen
  • helle Farben ziehen eher Zuschauer an
  • bei Serien ein Erkennungsmerkmal einbauen
  • nur den nötigsten Text

So heben Sie sich in den YouTube Suchergebnissen ab und erreichen durch die stringente Bildsprache einen Wiedererkennungseffekt was zur Generierung von Abonnements definitiv von Vorteil ist.

Thumbnail Vergleich
Thumbnail Vergleich

Anmerkungen im Video erstellen

Eine weitere Möglichkeit seine Videos zu vermarkten, ist Anmerkungen einzubauen. Das ist in jedem Video möglich und Sie können so auf den Kanal im Allgemeinen hinweisen und zum Abonnieren auffordern oder einen Link auf eine externe Webseite setzen. Dazu müssen Sie nur in den Video-Manager gehen und bei einem Video neben „Bearbeiten“ den Pfeil anklicken und Anmerkungen auswählen. Folgende Auswahl ist nun sichtbar:

Anmerkungen Arten
Anmerkungen Arten

Wenn Sie eine Anmerkung erstellen, können sie diese frei auf dem Video-Screen verschieben. Das ist besonders wichtig, wenn in Ihren Videos Anzeigen geschaltet werden. Diese sind im unteren Bereich des Videos, weshalb es unbedingt vermieden werden sollte, dort Anmerkungen zu platzieren.

In dem folgenden Beispiel haben wir einen Link zu einem anderen Video eingestellt und bearbeiten gerade eine Spotlight Box. Mit dieser können Sie einen bestimmten Bereich markieren und entweder durch einen Link zu einem anderen Video oder Ihren Kanal weitere Informationen liefern. Das ist praktisch, wenn sich zum Beispiel in einem anderen Video Making-of-Material befindet.

Anmerkungen erstellen
Anmerkungen erstellen

Wer als YouTube-Partner freigeschaltet ist, kann Merchandise Links zu freigegebenen Partnerseiten setzen. Zudem können Sie auch eine Webseite mit deinem YouTube-Konto verknüpfen und auf diese aus den Anmerkungen heraus verlinken. Möglich sind auch Links zu Unterseiten der Domain.

Wenn Sie zu einem anderen Video verlinken, können Sie auch festlegen, wo der Zuschauer im Video einsteigt. Der Zeitpunkt kann genau festgelegt werden:

Anmerkungen mit Video Jump
Anmerkungen mit Video Jump

Setzen Sie Anmerkungen gezielt ein – wenn alle paar Sekunden eine neue Nachricht im Video aufpoppt, werden Zuschauer eher abspringen. Am besten setzen Sie Anmerkungen gegen Ende des Videos, damit Sie die Nutzer auf Ihrem Kanal oder Ihrer Webseite halten oder zum Abonnieren des Kanals animieren. Fügen Sie dazu ein Standbild ein, welches ein paar Sekunden Gelegenheit zum Klicken bietet. Hier bietet der Kanal „How it should have ended“ Links zum Abonnieren, zur Merchandise-Seite und Vorschauen für drei weitere Videos:

Anmerkungen Standbild
Anmerkungen Standbild

Mit Anmerkungen können Sie ebenfalls Nutzeraktionen „provozieren“: Bitten Sie um Kommentare zu dem Video, fragen Sie nach Ideen für weitere Videos usw.

Überprüfen Sie in regelmäßigen Abständen Ihre alten Videos und fügen Sie auch nachträglich Anmerkungen ein, sobald ein neues passendes Video verfügbar ist.

Wichtig: Anmerkungen werden nur in der Desktop Ansicht angezeigt. Auf mobilen Endgeräten wie Smartphone oder Tablet werden diese nicht angezeigt. Auch beim Abspielen auf einem TV funktionieren Anmerkungen nicht.

Sie können auch als Sonderfall – mittels der InVideo-Programmierung – „dauerhafte Anmerkungen“ erstellen, . Mit dieser können Sie entweder Ihren Kanal und/oder andere Videos hervorheben.

InVideo Programmierung
InVideo Programmierung

Bei der ersten Option binden Sie ihr Kanal-Logo im Video ein, dabei können Sie die Ausrichtung und die Dauer frei bestimmen. Bei den Videos lässt sich frei auswählen, ob ein bestimmtes Video angezeigt werden soll oder immer die neuesten automatisch als Vorschlag eingebunden werden. Somit ist es nicht nötig für jedes Video Anmerkungen zu erstellen, sondern nur in bestimmten Fällen.

Playlists erstellen

Bietet Ihr Kanal eine Vielzahl unterschiedlicher Videos, die vielleicht unterschiedliche Nutzergruppen ansprechen? Dann sortieren Sie thematisch zusammenhängende Videos in einer Playlist. So finden sich neue Nutzer oder Abonnenten in Ihrem Back-Katalog besser zurecht. Außerdem können die Playlists auf Webseiten eingebettet werden. Praktisch, wenn Sie mehrere Serien auf dem gleichen YouTube-Account betreiben aber beispielsweise unterschiedliche Webseiten zu den Serien haben. Oder falls jemand anderes Ihre Videos so auf seiner Webseite einbauen möchte, sich aber nicht für den ganzen Kanal interessiert. Playlists können Sie ganz einfach im Video-Manager erstellen und bearbeiten.

Playlist erstellen
Playlist erstellen

Achten Sie bei Playlists wie bei auch bei Ihrem Kanal auf einen sinnvollen Titel und eine vernünftige Beschreibung, falls die Infos nicht direkt aus der Video-Zusammenstellung hervorgehen.

Sie können zudem in Playlists die Videos auf einen bestimmten Bereich zuschneiden, so dass auch lange Videos in eine Playlist aufgenommen werden können, das macht Lust auf mehr.

Playlist Video zuschneiden
Playlist Video zuschneiden

Aus dem verkürzten Playlist Video kann auch zur langen Version gewechselt werden:

Von Playlist zu ganzem Video springen
Von Playlist zu ganzem Video springen

Wenn Sie eine Playlist erstellen, in welcher verkürzte oder auf den ersten Blick themenfremde Videos laufen, bieten sich kurze Videos zwischen den Playlist-Einträgen an. Diese können als ungelistet hochgeladen werden und sind so nur auf der Playlist zu sehen. So bieten Sie auch bei variierenden Themen in den Videos oder mehreren Episoden einer Serie den nötigen Kontext.

Zusätzlich bieten Playlists eine gute Möglichkeit der Promotion zwischen verschiedenen Kanälen. Sie kennen einen anderen Kanal, der ein ergänzendes Video zu Ihrem Thema hat? Nehmen sie es in die Playlist auf und fragen Sie umgekehrt, ob Sie auch in seine Playlist aufgenommen werden. Oder ob gegenseitig Anmerkungen gesetzt werden. So lassen sich für beide Kanäle neue Zuschauer erschließen.

Optimierungsbedarf?
Dann kontaktieren Sie uns jetzt!

4. Monetarisierung

Der Traum eines jeden YouTubers: Ein super-virales Video erstellen und den großen Geldsegen auf sich herabregnen lassen. Ganz so einfach ist es leider nicht, aber YouTube bietet natürlich die Möglichkeit, eigene Videos zu monetarisieren. Wenn Sie also die ersten Videos in Ihren Kanal eingestellt haben, können Sie in den Kanal-Einstellungen die Monetarisierung freischalten. Dazu müssen Sie Ihr YouTube-Konto mit Ihrem AdSense-Konto verknüpfen. Ihre Daten entsprechen dabei denen ihres Google-Kontos. Die Verknüpfung von YouTube- und AdSense-Konto kann ein paar Tage dauern.

Welcher Content darf monetarisiert werden?

Ganz allgemein gesprochen, darf jeder Content monetarisiert werden, der von Ihnen selbst erstellt wurde. Sollte jedoch die Einbindung von Copyright geschütztem Material stattfinden darf nicht monetarisiert werden.

Darunter fällt bspw. neu gedrehtes Filmmaterial, welches mit kopiergeschützter Musik unterlegt wird. Benutzen Sie in solchen Fällen Musik, die unter der Creative Commons Lizenz steht, achten Sie aber darauf, dass die kommerzielle Nutzung gestattet ist.

Zeichnen Sie Videospiele auf, ist entscheidend, dass Sie das Geschehen kommentieren und einordnen oder schneiden, um einen Testbericht daraus zu machen. Einfach kommentarlos Gameplayvideos bei YouTube online zu stellen und zu monetarisieren ist laut den YouTube-Richtlinien nicht möglich.

Film- und Fernsehausschnitte dürfen ebenfalls nicht monetarisiert werden. In den USA dürfen diese Ausschnitte genutzt werden, wenn eine Einordnung geschieht, also Kritik geübt oder Filme verglichen werden, allerdings kommt diese Fair-Use-Regel in Deutschland nicht zum Tragen.

Welche Anzeigen können Sie in ihrem Videos schalten?

Sie können bei der Monetarisierung Ihrer Videos auswählen, welche Anzeigentypen verwendet werden. Einen direkten Einfluss, welche Anzeigen in Ihrem Video geschaltet wird, haben Sie aber nicht. Sie können lediglich über die Art bestimmen. Zwei stehen zur Auswahl:

  1. Overlay-In-Video-Anzeigen
  2. TrueView In-Stream-Anzeigen

Sie können selber für jedes Video auswählen, ob eine der Anzeigenarten oder beide genutzt werden sollen. Die Overlay-In-Video-Anzeigen tauchen während des Videos auf, in der Zeitleiste sind diese an einem gelben Strich zu erkennen. Die Anzeige erscheint mittig im unteren Drittel des Nutzers und kann weggeklickt werden.
Overlay-In-Video-Anzeigen

Die TrueView In-Stream-Anzeigen sind Werbevideos, die entweder vor oder in dem Video laufen und vom Nutzer nach fünf Sekunden weggeklickt werden können.
TrueView-In-Stream-Anzeigen

Als letzte Möglichkeit kommt das Produkt-Placement zum Tragen. Falls Sie Videos mit einer bestimmten Zielgruppe drehen und die entsprechenden Views haben, kann es sein, dass Firmen bei ihnen anfragen, um Produkte in ihren Videos zu platzieren. Dies ist nach Google-Richtlinien erlaubt, allerdings müssen Sie Google darauf hinweisen, dass Produkt-Placement vorliegt, indem Sie es in dem Bereich Monetarisierung des Videos anklicken.
Produkt-Placement

Die Nachricht an Google ist notwendig, damit das Produkt-Placement überprüft wird und keine Anzeigen von Werbekunden geschaltet werden, die mit denen in deinem Video in Konflikt stehen. Allerdings dürfen keine ganzen Anzeigen vor Ihrem Video laufen. Produkt-Placement ist nur im Video selbst möglich!

5. Video-Anzeigen mit AdWords schalten

Um die Reichweite des eigenen Videos bei YouTube zu steigern, können Sie AdWords-Kampagnen für Ihre Videos buchen. Dabei können Sie jedes Video benutzen, welches Sie bei YouTube hochgeladen haben. Im Folgenden werden die verschiedenen Werbearten, Kosten u. ä. vorgestellt.

Diese Werbearten gibt es

Es gibt drei Möglichkeiten, wie Ihr Video als Anzeige auftauchen kann:

  • In-Stream
  • In-Display
  • In-Search

Die In-Stream Anzeigen werden die meisten YouTube-Nutzer schon bewusst wahrgenommen haben. Dabei wird das eigene Video als Anzeige vor einem anderen Video gezeigt. Nach 5 Sekunden können die Zuschauer aber weiter zum eigentlichen Video klicken. Deshalb muss gerade bei diesen Video-Anzeigen der Zuschauer sofort angesprochen werden. Weiter oben wurde schon darauf hingewiesen, dass die ersten Sekunden entscheidend sind, ob ein Zuschauer bei einem Video dran bleibt oder wegklickt. Dies ist bei einer Video-Anzeige umso wichtiger, schließlich handelt es sich nicht um das Video, das angeklickt wurde. Der Vorteil liegt hier aber darin, dass Sie erst für die Anzeige bezahlen müssen, wenn diese bis zum Ende oder länger als 30 Sekunden abgespielt wurde.

Eine In-Display Anzeige kann auf drei verschiedene Arten ausgespielt werden. Auf einer Video-Seite wird sie rechts über den Related Videos farblich abgesetzt angezeigt. Eine andere Möglichkeit besteht darin, dass die Anzeige als Overlay in einem Video angezeigt wird, wie man es von den normalen AdWords-Kampagnen kennt. Die letzte Möglichkeit besteht darin, dass Ihre Anzeige bei einem Partner des Google Display-Netzwerks auf der Webseite eingebunden wird. Wird das Video dort angeklickt, müssen Sie für die Anzeige bezahlen, unabhängig von der Wiedergabedauer.

Bei der In-Search Anzeige wird das Video auf der Ergebnisseite der YouTube-Suche über den organischen Suchergebnissen angezeigt. Auch hier wird die Anzeige farblich abgesetzt ausgegeben und es muss bezahlt werden, wenn das Video per Klick auf die Anzeige gestartet wird.

Die Video-Anzeige individualisieren

Alle Anzeigenformate lassen sich auch optional auswählen und anpassen, wenn Ihre Anzeige nur an bestimmten Orten oder in einem bestimmten Format erscheinen soll. Außerdem müssen Sie für Ihre Video-Anzeige noch einen Anzeigentitel sowie zwei Zeilen Beschreibung auswählen, die sich von den Metadaten des eigentlichen Videos unterscheiden können. So sieht das auszufüllende Formular aus, wenn Sie ihr Video ausgesucht haben:
adwords-video-1

Sie können außerdem unter zusätzliche Anzeigendetails Ihre Video-Anzeige bei Bedarf noch weiter anpassen.

Außerdem können Sie auswählen, in welchen Regionen Ihre Anzeige erscheint. Ist das Video nur für deutschsprachige Länder interessant, können Sie nur diese aufnehmen. Falls Sie eine nur lokal interessante Video-Anzeige geschaltet haben, können Sie sogar Regionen oder einzelne Städte auswählen.
adwords-video-2

Auf der Seite ist es zudem möglich, die Ausrichtung auf bestimmte Nutzer noch weiter zu präzisieren. So können Sie noch besser die Video-Anzeige für das angedachte Zielpublikum platzieren.
adwords-video-3

Eine Kampagne schalten

Wenn Sie eine Kampagne schalten, müssen Sie ein Budget angeben, welches Google für Sie täglich ausgeben darf. Ist dieses verbraucht, taucht Ihre Anzeige an diesem Tag nicht mehr vor Videos oder in Ergebnisseiten auf. Sie können bestimmen, ob das Budget verteilt über den Tag verbraucht oder so schnell wie möglich ausgegeben wird.

Nun müssen Sie noch einstellen, wie hoch das Maximalgebot von Ihrer Seite aus ist, wenn ein Zuschauer die Video-Anzeige zu sehen bekommt. Sie können auch für die unterschiedlichen Werbeformen unterschiedliche Gebote festlegen, wenn Sie z.B. für eine mehr Geld in die Hand nehmen möchten.

Boosten Sie jetzt Ihren YouTube-Auftritt...
Bevor die Konkurrenz an Ihnen vorbeizieht!

6. Exklusiver Bonus

Sie möchten erfahren wie Sie mehr YouTube Abonnenten generieren und so mit ihrem YouTube Kanal richtig rocken? Dann laden Sie hier das kostenlose eBook „10 Tipps für mehr YouTube Abonnenten“ runter:

eBook herunterladen

Über den Autor

ROCKIT Team

ROCKIT Team

bei ROCKIT-INTERNET GmbH

Unser Know-how und unsere langjährige Erfahrung für Ihren Erfolg! Seit 2002 rocken wir das Online Marketing speziell die Suchmaschinenoptimierung (SEO), Google-AdWords (SEA) und YouTube-Marketing.

Kommentare

Kommentar schreiben

  • (wird nicht veröffentlicht)