Google verbessert die Targeting-Möglichkeiten im YouTube Kosmos

Verbesserte Targeting Möglichkeiten

Google macht in seinem Inside AdWords Blog mehrere Ankündigungen zur Zukunft von YouTube. Unter anderem wird bekanntgegeben, dass die „Mobile First-Strategie“ auf YouTube spürbar erweitert werden soll.

So wird z.B. – um die User besser zu erreichen – den Werbungtreibenden ab sofort der volle Zugriff auf die Google Suchhistorie gestattet. Händler können auf diese Weise ihre potentiellen Kunden, die im Google-Suchschlitz zu einem früheren Zeitpunkt beispielsweise „Wintermantel“ eingegeben haben, effektiver targeten, um im geeigneten Moment passende Werbung auf YouTube auszuspielen. Bisher lief das Targeting auf YouTube ausschließlich auf Basis der betrachteten Videos.

Cookies und Pixel werden eingeschränkt

Um den Weg in die Zukunft weiter zu ebnen, werden unter anderem Measurement-Methoden wie Pixel oder Cookies weiter eingeschränkt, da diese klassischen Werkzeuge nicht für die Cross Screen-Nutzung ausgelegt sind. Die Messung der Performance durch Dritte soll laut Google jedoch weiterhin mittels bestehender Kooperation mit Unternehmen wie Comscore, IAS, MOAST und Nielsen gewährleistet sein.

Der User steht im Mittelpunkt

Geht es nach dem Suchmaschinenriesen, soll der User weiterhin die optimale Search-Experience genießen und zukünftig die in der Google-Suche ausgeschaltete Werbung auch auf YouTube nicht mehr angezeigt bekommen.

Sie möchten auf YouTube ihr volles Werbepotential ausschöpfen?
Wir unterstützen Sie professionell und umfassend!

Über den Autor

ROCKIT Team

ROCKIT Team

bei ROCKIT-INTERNET GmbH

Unser Know-how und unsere langjährige Erfahrung für Ihren Erfolg! Seit 2002 rocken wir das Online Marketing speziell die Suchmaschinenoptimierung (SEO), Google-AdWords (SEA) und YouTube-Marketing.

Kommentare

Kommentar schreiben

  • (wird nicht veröffentlicht)