Die vier wichtigsten SEO Ranking Faktoren 2017

Die drei wichtigsten Signale für den Suchalgorithmus hat Google bereits zu Beginn des Jahres 2016 veröffentlicht: Links, Content und RankBrain. Das sind bekanntlich die drei Faktoren, die das Ranking Ihrer Website am deutlichsten beeinflussen.

Bekannt ist auch, dass sich Googles Algorithmus in permanenter Weiterentwicklung befindet. Grund genug für uns, einen genaueren Blick auf die diesjährigen Entwicklungen zu werfen. Ein spannender Beitrag ist bei SEJ erschienen, welcher wiederum auch auf den aktuellsten Studien von SearchMetrics, Backlino und SEO PowerSuite basiert und nun vier SEO Ranking Faktoren vorstellt.

Mit diesen Faktoren haben wir uns auseinandergesetzt und möchten Sie Ihnen im Folgenden vorstellen sowie Optimierungsansätze aufzeigen, damit der Weg an die Spitze der organischen Suchergebnisse überhaupt erst gelingen kann.

1. Content – einer der wichtigsten Ranking Faktoren

Content steht aktuell an oberster Stelle: Seit geraumer Zeit schon zählt er zu den wichtigsten Google Ranking Faktoren. Es entstehen immer mehr Inhalte, die „natürlich“ klingen und nicht mehr so stark auf Keywords fokussiert sind. Tatsächlich belegt die SearchMetrics Studie, das nur 53% der Top 20 Abfragen bei Google Keywords im Title Tag enthalten und weniger als 40% der entsprechenden Landingpages Keywords in der H1 Überschrift haben. Die Prozentangaben sollen in Zukunft noch geringer werden.

Daraus lässt sich schließen, dass Google einen Content auf der Website mehr denn je anhand seiner Relevanz, und nicht anhand ausgewählter und häufig eingebauter Keywords beurteilt.

Relevanter Content am Beispiel einer Suchanfrage

Stellt man an Google die Suchanfrage (Informational Search) „richtig lüften“, zeigt uns der Suchgigant die folgende Ergebnisseite:

richtig-lueften

Utopia stellt in diesem konkreten Beispiel auf seiner Landingpage alle nur erdenklichen Informationen zum richtigen Lüften bereit. Es werden sämtliche Details wie Kondenswasser am Fenster, Problemzonen wie Schlafzimmer und angeschlossene Themenbereiche wie das richtige Heizen in aller Ausführlichkeit behandelt. Google findet offensichtlich auf keiner anderen Seite umfassendere Informationen zum Thema und spielt Utopia.de an erster Position als Featured Snippet in den organischen Suchergebnissen aus.

Semantische Suche – langer vs. kurzer Inhalt

Backlinko kann diese Beobachtung bestätigen und spricht in dem Kontext von einer „semantischen Suche“. Algorithmus-Updates wie Hummingbird und RankBrain legen den Fokus auf die semantische Relevanz und Optimierung, was bedeutet: Ein klar definiertes Thema, verständlich und umfassend aufbereitet, wird besser bewertet als schlecht formulierte Inhalte mit einer hohen Keyworddichte. Je mehr Kontext – d.h. je detaillerter und umfassender etwas vorgestellt wird – gegeben ist, desto besser wird Google das Thema einordnen und dessen Relevanz erkennen können.

Längerer Content hat somit mehr Chancen auf bessere Rankings? Möglicherweise, denn in einem längeren Beitrag kann ein Thema ausführlich behandelt werden und wird mit mehreren Inforamtionen in Bezug gebracht. Dem gegenüber stehen allerdings die Entwicklungen der Mobile Search: Laut SearchMetrics ist Mobile Content durchschnittlich 1/3 kürzer als der für die Desktopnutzung erstellte Inhalt. Ein pikanter Aspekt, da Mobile Content auch in Deutschland sehr stark im Kommen ist.

Optimierungsansätze für den Content

Content tangiert noch weitere Ranking Faktoren wie Bounce Rate oder CTR. Um es in die Top Rankings der organischen Google Suche zu schaffen, brauchen Sie daher allumfassenden „Comprehensive“-Content, der maximale Relevanz für Ihre Zielgruppe hat. Eine umfassende Behandlung des Themas „richtig lüften“ macht für Ihren Blumenladen wahrscheinlich wenig Sinn, eventuell aber Informationen über eine richtige Bewässerung oder Wissenswertes über Blumensorten.

Führen Sie eine Content Audit durch und optimieren Sie Ihre Inhalte wie folgt:

  • Inhalte anreichern: Nichtssagende Textpassagen streichen und dafür nützliche, weiterführende Informationen ergänzen
  • Fokus finden: Versuchen Sie nicht, alles auf einmal abzuhandeln. Widmen Sie sich jeweils auf einer Seite nur einem oder wenigen Themen zu, dafür jedoch detailliert.
  • Nische bedienen: Erhöhen Sie die Themenrelevanz in Ihrer speziellen Zielgruppe

2. Backlinks – ein Klassiker unter den Ranking Faktoren

Backlinks bleiben auch 2017 ein gewichtiger Google Ranking Faktor. Google hat über die Jahre gelernt, die guten von den schlechten Links zu unterscheiden. Die reine Anzahl der Backlinks hat demnach immer noch eine starke Auswirkung auf das Suchergebnis, allerdings nur und ausschließlich, wenn diese von einer hohen Anzahl unterschiedlicher Domains mit entsprechender Authority in den jeweiligen Themenkomplexen kommen.

Der Schlüssel zu einer erfolgreichen Linkaufbau-Kampagne ist – 2017 mehr denn je – ein Content, der für die Zielgruppe höchst relevant ist und deshalb mit hoher Wahrscheinlichkeit weiterempfohlen – geshared – wird. Es geht also um die shareability eines Contents. Ein Backlink ist zusätzlich wertvoller, wenn er aus einem themenrelevanten Kontext stammt und mit passendem Anchor Text hinterlegt ist.

Sobald Ihr Content diese High-Quality Backlinks hat, erfüllen Sie diese drei wichtigen Ranking-Kriterien: Anzahl an Backlinks, Link Authority und Link Diversität.

Unterschätzen Sie dabei nicht die Social Signals: SearchMetrics Analysen haben ergeben, dass die Ranking-Position und die Social Signals über alle Social Media Kanäle hinweg stark korrelieren (Facebook weist heute noch die meisten Userinteraktionen auf und erzeugt die meisten Social Signals).

Optimierungsansätze für Backlinks

Es gibt unterschiedliche Ansätze für erfolgreiches Linkbuilding – und sie führen heutzutage noch selten an Content Marketing vorbei:

  • High Quality Content erstellen
  • High Quality Content seeden
  • Laufendes Monitoring der bestehenden Backlinks
  • Identifizieren von High Quality Backlinks
  • Identifizieren von potenziellen High Quality Partner für Backlinks
  • Eliminieren oder disavowen von Low-Quality Links und Spamlinks

3. Mobile First User Experience – Ranking Faktor Nr. 3

Eine der größten Veränderungen im Google Suchalgorithmus war die Umstellung auf Mobile-First-Indexing. Dabei werden primär mobile Versionen von Webseiten gecrawled.

Ein optimierter, mobiler Webauftritt ist für das Ranking entscheidend. Alle Top100 Domains haben laut SearchMetrics optimierte Seiten.

Für 2017 ist deshalb der responsive content für alle mobilen Endgeräte ein absolutes Muss – eine passende Skalierung der Inhalte ist für eine optimale User Experience essentiell. Selbstverständlich müssen die Inhalte jeweils in der Mobile- und Desktop-Version identisch sein, unterschiedliche Informationen wertet Google entsprechend anders und vergibt schlechtere Platzierungen in den Suchergebnissen. Aktuell erfüllen 85% aller von Google indexierten Seiten diese Richtlinien für mobile Endgeräte. Es ist also endgültig an der Zeit, „Mobile First“ zu denken!

Ein weiterer wichtiger Ranking-Faktor ist die Page-Speed, also die Zeit, die zum Laden Ihrer Website benötigt wird. Als maximale Obergrenze gelten dabei 3 Sekunden Ladezeit für Desktop-Versionen und 2 Sekunden für Mobile-Versionen.

Optimierungsansätze für mobile

4. Technische (Ranking) Faktoren

Zusätzlich sind weitere technische Faktoren für die Rankings Ihrer Website ausschlaggebend:

Encryption

Laut Backlinko besteht weiterhin eine starke Korrelation zwischen HTTPS Websites und den ersten Plätzen innerhalb der organischen Suche. SearchMetrics bestätigt, dass 45% der top-gerankten Websites 2016 auf HTTPS Encryption setzen; das bedeutet eine Steigerung von 33% im Vergleich zum Vorjahr. Für 2017 bedeutet das, dass Websites, die den Switch zu HTTPS noch nicht vollzogen haben, von Google Chrome ab sofort als „Nicht sicher“ gekennzeichnet werden.

H1 und H2 Überschriften

Für dieses Jahr gilt es, verstärkt auf passende H1 und H2 Überschriften zu achten. SearchMetrics ermittelte einen deutlichen, positiven Zusammenhang zwischen entsprechend platzierten H2 Überschriften und dem Ranking.

Anchor Text

Exact-Match Anchor Text hat weiterhin starke Auswirkungen auf Rankings. Allerdings gilt es zu beachten, dass (seit dem Google Penguin Update) zugleich eine Penalty zu befürchten ist, die darin unter Umständen spammige oder unnatürlichen wirkenden Verlinkungen erkennt.

Stellen Sie also sicher, dass der Backlink Anchor Text Ihrer Website diversifizierte und organische Links beinhaltet:

anchor_percentage

Interstitials

Wie vorhin besprochen liegt Googles Fokus klar auf mobil optimierten Seiten mit positivem Nutzererlebnis. Folgerichtig werden seit dem 10. Januar 2017 Websites mit sogenannten „Intrusive Interstitial Pop-Ups“ mit einer Penalty versehen. Das sind Pop-Ups wie beispielsweise Ads oder CTAs, die auf mobilen Endgeräten den Hauptteil des Contents verdecken oder den User auf eine neue Seite leiten. Nicht betroffen davon sind Seiten mit Login-Dialogen, kleinen Bannern, die einfach wegzuklicken sind, sowie Pop-Ups mit rechtlichem Hintergrund, wie z.B. einer Altersverifizierung.

Optimierungsansätze für technische Faktoren

  • Stellen Sie Ihre Website auf HTTPS Enctryption um
  • Verwenden Sie H2 Überschriften, vor allem wenn die Top URLs in Ihrer Nische es nicht tun
  • Sorgen Sie für einen diversifizierten und semantisch relevanten Anchor Text
  • Entfernen Sie sämtliche Intrusive Interstitials von Ihrer mobilen Website

Zusammenfassend stellen wir fest, dass Google alles daran setzt, dem User die relevanteste Zusammenstellung von Suchergebnissen kombiniert mit der bestmöglich zu erwartenden User Experience präsentieren möchte. Welche Optimierungsmaßnahmen sind für 2017 auf Ihrer Agenda? Sagen Sie es uns in den Kommentaren.

SEO vom Profi?
Kontaktieren Sie uns!

Über den Autor

ROCKIT Team

ROCKIT Team

bei ROCKIT-INTERNET GmbH

Unser Know-how und unsere langjährige Erfahrung für Ihren Erfolg! Seit 2002 rocken wir das Online Marketing speziell die Suchmaschinenoptimierung (SEO), Google-AdWords (SEA) und YouTube-Marketing.

Kommentare

2 Antworten zu “Die vier wichtigsten SEO Ranking Faktoren 2017”

  1. David am

    Sehr guter Beitrag,
    Ich danke auch das es genau in diese Richtung geht. Habe ähliche Erfahrung gemacht. Aber 2017 ist bis jetzt sehr erwartungsvoll was seo angeht.

    Beste Grüße
    David Müller

    Antworten
  2. Domi am

    Sehr informativer Beitrag,
    ich habe meine Webseite letztens auf https umgestellt habe dadurch einen Rankingboost erhalten. Der Trust Flow der Webseite steigt um ca 10-15 Positionen an und das sagt schon wirklich viel aus. Google schreibt https einen hohen Stellenwert zu. Ich würde auch jedem empfehlen, die Umstellung zu machen. Es lohnt sich. Ich glaube auch das die Usersignale momentan einer der Wichtigsten Rankingfaktoren sind. Bouncrate und CTR. Deshalb würde ich auch immer auf Rich Snippets setzen. Wenn Google sie anzeigt ist das schon sehr hilfreich.

    Viele Grüße
    Domi

    Antworten

Kommentar schreiben

  • (wird nicht veröffentlicht)