BVDW, bitte melden!

Warum wir uns das wünschen?

Weil wir beim BVDW folgendes lesen dürfen:

POLITISCHE INTERESSENSVERTRETUNG

Der BVDW als größte Interessenvertretung der digitalen Wirtschaft in Deutschland bildet das Bindeglied zwischen der Branche und politischen Gremien, wie Bundestag, Ministerien, Bundeskanzleramt, Länderparlamenten und Behörden
oder die Stellungnahmen (Huch, nicht mal 2 Jahre her als der BUNDESVERBAND DER DIGITALEN WIRTSCHAFT) eine letzte Stellungnahme veröffentlichte…

PROFIL

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. ist die Interessenvertretung für Unternehmen im Bereich interaktives Marketing, digitale Inhalte und interaktive Wertschöpfung.

Der BVDW ist interdisziplinär verankert und hat damit einen ganzheitlichen Blick auf die Themen der digitalen Wirtschaft.

Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, Effizienz und Nutzen digitaler Medien transparent zu machen und so den Einsatz in der Gesamtwirtschaft, Gesellschaft und Administration zu fördern.

Im ständigen Dialog mit Politik, Öffentlichkeit und anderen Interessengruppen stehend, unterstützt der BVDW ergebnisorientiert, praxisnah und effektiv die dynamische Entwicklung der Branche.

Die Summe aller Kompetenzen der Mitglieder, gepaart mit den definierten Werten und Emotionen des Verbandes, bilden die Basis für das Selbstverständnis des BVDW.

Wir sind das Netz

Aktuelle Artikel zum Thema Sicherheit im Internet

Warum uns das „bewegt“? Weil wir alle gepeinigt sind von den beherrschenden News rund um das Internet. Bei z.B. dem Spiegel darf man in letzter Zeit Artikel mit folgenden Headlines lesen:

etc. etc. etc.

Stellungnahme des BVDW??

Prism, Tempora, die NSA, viele „Stichworte“ und Institutionen, die ein schlechtes Licht auf die Sicherheit und in unseren Augen nicht zuletzt auch auf die Glaubwürdigkeit des Internets werfen! Und was sagt der BVDW dazu? Anscheinend nichts.

Jetzt stellen wir uns aber die Frage: Müsste oder gar sollte er das nicht tun? Spätestens nachdem jetzt sogar der HDE (Handelsverband Deutschland, ehemals Hauptverband des Deutschen Einzelhandels) mit folgendem Profil an die Öffentlichkeit gegangen ist:

Als Spitzenorganisation des deutschen Einzelhandels ist der HDE das legitimierte Sprachrohr der Branche gegenüber der Politik auf Bundes- und EU-Ebene, gegenüber anderen Wirtschaftsbereichen, den Medien und der Öffentlichkeit. Dabei kann er auf die breite Unterstützung von Landes- und Regionalverbänden sowie Fachverbänden bauen.

Internetspionage: HDE warnt vor Vertrauensverlust für Online-Handel

Und wir finden dass der HDE bzw. deren Hauptgeschäftsführer Stefan Genth recht hat, wenn er sagt:

„Die Diskussion um die geheimdienstlichen Spähprogramme birgt die Gefahr, dass die Verbraucher verunsichert und zunehmend skeptischer gegenüber dem Online-Handel und der bei der Bezahlung sowie für den Versand notwendigen Übersendung persönlicher Daten werden“.

Nicht zuletzt der Branchenverband BITKOM weiß etwas in diesem Kontext zu sagen. Siehe http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/prism-und-tempora-bitkom-fuerchtet-wirtschaftlichen-schaden-a-908188.html

Daher finden wir, dass spätestens jetzt „unser“ Bundesverband, in selbigem wir zumindest mit unserer Schwester onMarketing ordentliches Mitglied sind, auch einmal Stellung beziehen und nicht zuletzt auch aktiv werden sollte.

Oder nicht?

Wir sind das Netz?

Über den Autor

Ralf Zmölnig

Ralf Zmölnig

CEO & SEO bei ROCKIT-INTERNET GmbH

Seit Nov. 2002 rockt Ralf Zmölnig Google und seine SERP´s.

Kommentare

3 Antworten zu “BVDW, bitte melden!”

  1. Ralf am

    …meine Mail mit der Anfrage an den BVDW ob dieser eine Notwendigkeit sähe, sich zu diesem Thema zu äußern blieb unbeantwortet. Zwar bekam ich vom Empfänger eine Abwesenheitsbenachritigung, was mich wiederum glauben lässt, dass die Mail ankam. Eine Antwort hielt man nicht für nötig. OK, ist halt auch lästig.

    Sehr geehrter Herr Dr. xyz.

    Wir sähen den BVDW in der Pflicht, auch einmal eindeutig zu den aktuellen Themen rund um „das Internet“ Stellung zu beziehen. Oder wie sehen Sie/ der Verband das? Das würde uns sehr interessieren:

    http://www.rockit-internet.de/bvdw-bitte-melden/

    Ich will damit NICHT Pseudoinvestigativ Aufmerksamkeit heischen. Aber selbst der/ die Bitkom, der Verband des Einzelhandels bezieht Stellung/ trifft eine Aussage. Habe ich das beim BVDW überlesen? Wäre es nicht an der Zeit „Wir sind das Netz“ in diesem medial Multipräsenten Umfeld zu leben bzw. das Thema für uns, die digitale Wirtschaft, zu behandeln?

    Fragender Gruß.
    Ralf Zmölnig

    Antworten
  2. Petra am

    ….ich finde auch die Frage sollte man stellen. Die Regierung kann jetzt jeden Druck vertragen, damit rauszurücken, ob sie uns schon seit Jahren verarschen oder nicht. Und insbesondere sollten wir alle damit sehr offensiv umgehen. Schliesslich werden wir im gröbsten Maße ausspioniert!!!

    Antworten
  3. Ziegenpeter am

    …ich glaube das Brett bohren die nicht. In Berlin hat moment bestimmt keiner Lust, jetzt auch noch von Verbänden in den A… getreten zu bekommen. Ich sehe das aber genauso, denn für was gibt es denn einen BUNDESVERBAND!?

    Antworten

Kommentar schreiben

  • (wird nicht veröffentlicht)