img_blogheader_strategy

Strategische Keyword-Recherche für SEO leichtgemacht

Ergebnisse vom Webinar von Suchradar/ Sören Bendig zum Thema Keyord-Recherche für SEO

Heute ein Blogpost, wie er uns von einem Mitarbeiter bzw. Praktikanten erreicht hat, nachdem er an einem Webinar von Suchradar/ Sören Bendig zum Thema Keyord-Recherche für SEO mitgemacht hatte. Und da darin so einfach alles enthalten ist, was man grundsätzlich anhanhd einer Zusammenfassung wissen muss, veröffentlichen wir heute den Post “einfach so”. Viel Spaß beim Studium ;o)

Hallo zusammen,

am Freitag hab ich am Webinar von Suchradar, mit Sören Bendig  SEOlytics, zum Thema „Strategische Keyword-Recherche für SEO leichtgemacht“ teilgenommen und möchte jetzt den Inhalt mit euch Teilen J. Vorab möchte ich auf die Aufnahme, sowie auf die Folien  des Webinars hinweisen, ich möchte euch dringend empfehlen lieber das Video zu schauen und nicht meinen Text zu lesen. Ein bischen Werbung mach ich jetzt auch noch: 6.Dezember 2013 „Fünf Websites, von deren Linkaufbau man lernen kann“ mit Markus Hövener, eventuell interessant.

Ich fang mal mit einer kleinen Zusammenfassung an:

Keyword Recherche:

  • Nach den Fragen hinter den Keywords suchen bzw. welche Antwort erhofft sich der Suchende?
  • Brainstorming – Kollegen, Externe, Andere Abteilungen (Sales/Technik/etc.)
  • Einkaufs und Lieferlisten sichten
  • Interne Suche auswerten
  • Analytics Daten Auswerten
  • Social Media Daten auswerten
  • Blogumfragen starten
  • Duden.de
  • Google Trends

Mittels der passenden Tools die erarbeiteten Keywords vermehren:

  • Segmager.de                   Synonyme, Suchbegriffe und Assoziationen
  • Ubersuggest.org            Keywordideen finden. Nutzt die Suggest funktion von Google
  • Google Keyword Planner  – Gibt nurnoch [Exact Match] Daten aus.
  • Wikimindmap.org          Erstellt Mindmaps aus Wiki Einträgen
  • Openthesaurus.de        Synonyme für Keywords. Segmager geällt mir besser.
  • vionto.com                       Zeigt wissen zu deinen Keywords an.
  • Youtube Keywords        Keywordtool mit Daten aus Youtube.
  • Mergewords.com          Ermöglicht das zusammensetzen von Longtail Keywords
  • Keywordtool von SEOlytics

Keywords filtern und sortieren:

  • Intention hinter den Keywords ermitteln (kaufen, tipps)
  • Moneymaker suchen
  • Die Konkurrenz abchecken ;) z.B. mittels suchen mit „allintitle: heimtrainer“ vor dem Keyword. Somit werden nur noch Ergebnisse angezeigt welche „heimtrainer“ im Titel haben.
  • Den „Sweet Spot“ finden – Keywords die sowohl eine hohe Relefanz, hohe Nachfrage, gute Wirtschaftlichkeit und wenig Wettbewerb aufweisen.

Das war es auch schon… etwas ausführlicher kommt jetzt. Hab ich schon auf die Aufnahme des Wibinars hingewiesen? Entschuldigt irgendwie bin ich in diese stichpunktartige Schreibweise gerutscht :-/ ich hoffe es geht trotzdem.

Sören ist am Anfang auf die Basics für SEO Arbeiten eingegangen, angefangen mit „Was ist eine Suchmaschine“ und „Keywords aus Sicht der Nutzer“. Die Suchergebnisse sind beeinflusst durch:

  • Art der Eingabe:
    • Einzelnes Wort
    • Sätze
    • etc.
    • Beeinflusst durch:
      • Trends (Stiefeletten vs. Ankle Boots)
      • Wording (Gummistiefel vs. Gummistiefeletten))
      • Rechtschreibung (Rollladen vs. Rolladen)
      • Intention (… kaufen, … Tipps, etc.)

Natürlich mit dem Hinweis, dass wenn ein Keyword nicht auf der Webseite vorkommt, kann diese auch nicht gefunden werden. Zudem soll man vorher die Zielgruppe Analysieren, die Produkte in den richtigen Kontext setzen und pot. Suchbegriffe identifizieren.

Viele Verkäufer und Produktmanager wissen offline was Sie ihren Kunden sagen müssen und wollen. Haben aber keine Ahnung wie man das Produkt online beschreiben sollte oder welche Fragen man beantworten muss. Siehe XXX – Heimtrainer Kategorie inklusive versteckter Spinningbikes ohne Kennzeichnung oder Keywords. Sowie schwacher Beschreibungen z.B. „geeignet für blutige Anfänger sowie Profis“ kostet aber 2000€ und ist ausschließlich für Profis geeignet.

Identifikation potentieller Datenquellen:

Eigenes Brainstorming:

Um auf neue Keywords zu kommen wird vorgeschlagen, dass man sich in der Gruppe (Kollegen, Freunde, Bekannte, Externe) hinhocken soll und ein Brainstorming zum Thema und zu den möglichen Fragen macht. Dann soll man sich die Produk- und Einkaufslisten anschauen, die Hersteller liefern oft auch schon die passenden Keywords in der Produktbeschreibung mit. Oft hilft auch schon der Name oder nur die Funktion des Produkts.

Daten aus der Webanalyse:

z.B. über Google Analytics die historischen Daten auswerten, da laut http://www.notprovidedcount.com/ die 100% Marke von (notprovided) voraussichtlich am 5.1.2014 erreicht wird, kann man sich nur noch auf die historischen Daten berufen.

Man sollte auch unbedingt die Seiteninterne Suche auswerten und nach sinnvollen Begrifflichkeiten suchen.

Und wie auch jetzt schon für FaFit angewandt, alle möglichen Sozial Kanäle auswringen ;) so hat Tipex auch ungewöhnliche Begriffe für seien „Textwegmaus“ gefunden. Es wurde jetzt nur auf Facebook, Twitter und Blogumfragen eingegangen aber ich würde auch noch unbedingt Webseiten wie gutefrage.net oder sogar Ebay einbeziehen. Über Ebay bin ich z.B. auf den Begriff „Trimmrad“ für Fahrradheimtrainer gekommen.

Keywords anreichern mittels Tools:

Das Anreichern von Keywords über die Suggest Funktion von Google (einfach ein Wort in Google eintippen und dir werden relevante Begriffe vorgeschlagen), sowie Übersuggest wurde empfohlen.

Das Anreichern von Keywords über die Suggest Funktion von Google (einfach ein Wort in Google eintippen und dir werden relevante Begriffe vorgeschlagen), sowie Übersuggest wurde empfohlen.

Ein weiteres praktisches Tool ist www.wikimindmap.org hier wird eine Mindmap aus Artikel in der Wikipedia erstellt, sehr gut um frischen Wind in das Gehirn zu bekommen J ist aber nur für Themen zu gebrauchen die auch groß genug in der Wikipedia aufgeführt sind.

Natürlich soll man für seine Recherchen auch den Google Keyword Planner nutzen, dieses Tool ist, laut Sören, bei weitem nicht so gut wie es behauptet. Es sollte ergänzend zu allen anderen Tools genutzt werden. Vor allem, da die Ergebnisse auf den Anzeigenverkauf optimiert werden und keine richtigen SEO Kennzahlen mehr beinhalten. *RIP Google Keyword Tool*

Das Youtube ein Keywordtool hat war für mich wirklich neu. Da Youtube auch „Social“ ist sollte man seine Keywordrecherche auch mit diesem Tool auffrischen. Angezeigt werden dann natürlich die Suchanfragen aus der Youtube-Suche.

Um „Longtail“-Keywords herzustellen wird mergewords.com vorgeschlagen, hiermit kann man seine Keywords, bestehend aus bis zu 3 einzelnen Wörten zusammensetzen lassen. Diese Funktion hat der Google Keyword Planner allerdings auch.

Noch ein paar Anmerkungen von Sören Bendig:

  • Übersuggest ist NICHT tot.
  • Keywordrecherche wir durch Hummingbird nicht unnötig, Hummingbird sollte lediglich die Sprachsuche verbessern.
  • Verpasse ich etwas, wenn ich meine Keywords nur mit dem Google Planner suche? – JA! Das Tool liefert nur Ergebnisse die auch für den Anzeigenverkauf relevant sind. Die Angabe „Suchvolumen“ ist auch nur auf den Anzeigenkauf optimiert, gibt grundsätzlich nur noch [Exact Match] Daten aus und lässt auch keine Auswertung für Geräte (Smartphone) zu.

Ich hoffe es war halbwegs Sinnvoll, sollte es nicht verständlich genug gewesen sein à Nochmal die Aufnahme ;)

Mit freundlichen Grüßen,

Christoph

Ja, Christoph, Danke, es war mehr als halbwegs sinnvoll!

Über den Autor

Ralf Zmoelnig

Ralf Zmölnig

CEO & SEO bei ROCKIT-INTERNET GmbH

Seit Nov. 2002 rockt Ralf Zmölnig Google und seine SERP´s.

Kommentare

4 Meinungen zu “Strategische Keyword-Recherche für SEO leichtgemacht”

    • Ralf   am

      Hallo Ronny.

      Danke für Deinen Kommentar. Was meinst Du denn genau mit “…kann man mittlerweile wieder über Google beziehen.”? Und magst Du unseren Lesern und mir sagen, was der Unterschied Deines Tools zu hypersuggest.com, ubersuggest, http://keywordtool.io/ & Co ist? Wo liegt der USP? Gerne auch über einen Gastbeitrag bei uns im Blog, wo Du Vor- und Nachteile dieser Tools aufzeigst, Anregungen zum Prozess hast etc.!? Gruß. Ralf

      Antworten
  1. Mike   am

    Leider wird die Keyword Recherche viel zu oft aus gelassen oder schlampig durch geführt.. da braucht man sich nicht wunder wenn kein Traffic auf die Website kommt
    Ich kann es nur jedem raten diesen wichtigen Schritt sorgfältig durch zu führen, um später die Früchte ernten zu können.

    Antworten

Kommentar schreiben

  • (wird nicht veröffentlicht)